Vanille Marktbericht Herbst 2015

Im Herbst jeden Jahres steht die neue Vanille Ernte zur Verfügung. Nach dem mehrmonatigen Verarbeitungsprozess, der nach der Ernte im Juli beginnt, hat die Vanille im Oktober / November ihr Aroma voll entwickelt und ist beim Exporteur nach Qualitäten und Längen sortiert und nachgetrocknet worden.

Es ist die Zeit, in der die Exporteure ihre Ware am Weltmarkt anbieten und man ein Gefühl für die Qualitäten und Preise der nächsten Saison bekommt. Zeit also für einen Bericht zur aktuellen Lage. Denn so viel sei vorweggenommen: Die Lage am Vanille Markt ist sehr angespannt.

 

Grüne Vanille Schoten auf Madagaskar
Grüne Vanille Schoten auf Madagaskar

 

Hier ist ein Überblick über die aktuelle Situation in den verschiedenen Anbaugebieten:

 

Madagaskar

Die Ernte auf Madagaskar ist dieses Jahr extrem gering ausgefallen: nur ca. 1.300 Tonnen bei über 2.000 Tonnen Bedarf weltweit. Da über 70% der Vanille Ernte weltweit aus Madagaskar stammt, hat das starke Auswirkungen auf den Preis. Wir erwarten, dass die Preise am Ursprung weiter steigen werden.

Dazu muss man die Historie verstehen: Die Qualität der Ernte 2013 war nicht sehr gut. Viele Einkäufer haben sich zurückgehalten oder Depots älterer Ernten angezapft. Die Nachfrage nach der 2014er Ernte war entsprechend hoch – die Preise für Gourmet Qualität Vanille stiegen bereits letztes Jahr um mehr als 20%. Die weltweite Nachfrage hat sich seitdem jedoch nicht verringert.

Oktober/November der Zeitraum, in dem die Exporteure ihre Lots an Vanille auf dem Markt anbieten – bis jetzt ist allerdings noch nicht bekannt, zu welchem Preis die Exporteure ihre Lots anbieten werden.

Hinzu kommt, dass die Ernte 2016 vermutlich nicht viel höher ausfallen wird. Das zeigte die geringe Zahl der Blüten im September. Der Preisdruck bleibt also weiterhin bestehen.

 

Vanille Schoten trocknen 10-14 Tage in der Sonne
Vanille Schoten trocknen 10-14 Tage in der Sonne

 

Tahiti

Die Ernte der wunderschön blumig duftenden Tahiti Vanille ist  dieses Jahr aufgrund schlechten Wetters sehr gering ausgefallen. Vor einigen Jahren noch betrug die Ernte auf Tahiti 50 Tonnen, dieses Jahr werden es vermutlich nur 10 bis 12 Tonnen sein. Die Vanilla Tahitensis ist eine andere Vanille Sorte als die typische Vanilla Planifolia und wird nur in wenigen Regionen angebaut. Da die Nachfrage weiterhin stark ist und es für diese Sorte wenig Alternativen gibt, werden die wenigen Tonnen voraussichtlich von der Industrie aufgekauft werden. Unser Lager ist fast leer und wir rechnen nicht damit, im kommenden Jahr Tahiti Vanille anbieten zu können.

 

Mexiko

Seit diesem Jahr verkaufen wir auch Vanille aus Mexiko. Im Prinzip ist es dieselbe Pflanze wie die Vanille aus Madagaskar, allerdings hat die Mexiko Vanille ein feineres, leicht schokoladiges Aroma. Die Vanille Ernte in Mexiko ist in der Regel sehr gering. Es werden lediglich 10 Tonnen erwartet. Die Preise werden im Vergleich zur Bourbon Vanille also weiterhin hoch bleiben.

 

Indonesien, Uganda, Indien, Papua Neu Guinea

Die Ernten aus diesen Regionen fallen vergleichsweise gering aus, je nach Region nur bis zu 100 Tonnen – und das bei sehr unterschiedlichen Qualitäten. Das kann den Bedarf der Industrie teilweise abdecken, für den Bereich der schwarzen Gourmet Vanille gibt es hier wenig Hoffnung auf größere Mengen.

Mit den steigenden Preisen werden vermutlich viele Bauern in diesen Ländern wieder anfangen, die sehr arbeitsintensive Pflanze anzubauen. Insofern rechnen wir in den kommenden Jahren mit mehr Ernte aus diesen Regionen.

 

Vanille Schoten beim Exporteur auf Madagaskar
Vanille Schoten beim Exporteur auf Madagaskar

 

Fazit: die Preise für Vanille bleiben auf königlichem Niveau.

Die Nachfrage nach Vanille ist nach wie vor sehr hoch, der Markt sehr angespannt. Vor vielen Jahren hätte eine Ernte von 1.300 Tonnen auf Madagaskar den Weltbedarf locker abgedeckt. Heutzutage achten immer mehr Unternehmen darauf, natürliche Zutaten zu verwenden. Das kurbelt auch die Nachfrage für Vanille an.

Im langfristigen Vergleich sind die aktuellen Preise jedoch nicht sehr hoch. Die Preise der Jahre 2006 bis 2013 waren einfach sehr niedrig. Davor hat Vanille ähnlich viel wie heutzutage gekostet. Dennoch werden wir die aktuellen Preissteigerungen nur sehr vorsichtig und nicht in vollem Maße an unsere Kunden weitergeben.

 

Continue Reading

Der Vanille Shop in der „Eat Smarter“ und der „Speisen + Reisen“.

In den letzten Monaten des Jahres 2015 wurde der Vanille Shop in zwei weiteren Zeitschriften ausgelobt. Zum einen in der Speisen und Reisen, zum anderen in der Eat Smarter.

 

SpeisenUndReisenCover

Speisen + Reisen

Die Speisen + Reisen ist die eingedeutschte Fortführung der Food & Travel. Eine fantastische Zeitschrift für globetrottende Foodies. Voller gustatorischer Inspiration und Fernweh.

Unser Bourbon Vanille Pulver wurde in der Rubrik „neues Zubehör – Plätzchenwerkstatt“ gefeatured. Das freut uns, denn das Pulver lässt sich sehr gut dosieren und in einen Plätzchenteig einmische.

 

Speisen und Reisen Plätzchen backen

 

 

EatSmarterKlein

Eat Smarter

Auch die Eat Smarter hat zu Weihnachten tolle Schlemmer-Ideen präsentiert. Wie sich Schlemmer-Tipps mit den 22 besten Schlank-Tricks ausgerechnet zu Weihnachten vertragen, verrät die Ausgabe ebenfalls.

Über die Königin der Gewürze schreibt Eat Smarter in einer kleinen Box wo die Vanille herkommt und wie man sie verwendet.

Dazu der Verweis auf unsere Website – was uns natürlich sehr freut!

eatsmarterScreenshot

 

 

 

 

 

 

Continue Reading

Hokkaido Kürbissuppe mit Vanille

Es ist Kürbis Zeit. Überall sieht man die kleinen Hokkaido Kürbisse. Vieles lässt sich damit zaubern, die wenigsten wissen jedoch, dass das schmeichelhafte Aroma der Vanille hervorragend zum etwas süsslichen Kürbis passt.

 

Hokkaido_Kürbisse

 

 

Ein extrem schmackhaftes Rezept ist Kürbissuppe mit Vanille. In diesem Rezept haben wir unseren Vanille Pfeffer verwendet. Eine Mischung aus Kampot Noir Pfeffer und getrockneten Vanille Stückchen. Diese Mischung zerkleinert man am besten im Mörser, man kann aber auch eine normale Pfeffermühle benutzen.

 

Die Zutaten für die Vanille Kürbissuppe:

600 gr Kürbis (Butternut oder Hokaido – für 6 Personen)
1 mittlere Zwiebel
1 El Ingwer
1 Knoblauchzehe
600 ml Gemüsebrühe
1 Tl mildes Curry
1 TL gemörserte Vanille Pfeffer Mischung
100 ml Sahne
1 kl Tasse Orangensaft
1 El Petersilie

 

Und so geht’s:

Den Kürbis waschen, Kerne und Fäden entfernen, klein schneiden und mit der kleingehackten Zwiebel, geriebenem Ingwer und der zerdrückten Knoblauchzehe vermengen.
Alles in der Gemüsebrühe bei milder Hitze in ca. 20 min. weich kochen, abkühlen lassen, mit dem Stabmixer pürieren.
Das Curry, den Vanille Pfeffer, die halbsteif geschlagene Sahne und den Orangensaft hinzugeben und alles bei kleiner Hitze ziehen lassen.
Für später die  Petersilie frisch gehackt o. geschnitten bereitstellen, die man später in die fertige Suppe streut.

 

Die Zutaten für die Croutons:

75 gr. Weiß-/Toastbrot
2 – 4 El Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1/4 Vanilleschote

 

Und so geht’s:

Toastbrot in 1 cm große Würfel schneidet, in der Pfanne mit dem Olivenöl bei milder Hitze rundum goldgelb rösten. Dann die Knoblauchzehe in Scheiben schneiden und die bereits vorhandene, ausgekratzte Vanilleschote dazugeben. Brotwürfel goldbraun rösten. Croûtons auf Küchenkrepp zum Abtropfen geben, Vanilleschote und Knoblauchscheiben entfernen, Croutôns zur Kürbissuppe reichen.

 

Kürbis Suppe mit Croutons und Vanille

 

 

Extratipp: Man kann auch schmale Streifen von geräuchertem Lachs kurz vor dem Servieren in die Suppe geben.

 

Continue Reading

Foodevents im Herbst 2015: den Vanille Shop live erleben!

Foodmarket-1Die Vanille-Saison nähert sich in großen Schritten. Gleichzeitig werden im Herbst wieder einige Events stattfinden, auf denen der Vanille Shop feinste Vanille und besten Pfeffer ausstellen wird.

Wer gerne echte mexikanische Vanille schnuppern oder scharfen, zitronigen Pfeffer probieren will und im norddeutschen Raum lebt, sollte sich diese drei Events nicht entgehen lassen.

 

 

Foodmarket, 5. und 6. September 2015

Foodmarket Schild

Unser erstes Event diesen Jahres ist auch zugleich das größte: über 20.000 Besucher werden in den Großmarkthallen in Hamburg jedes Jahr zum Foodmarket erwartet. Das Motto ist aus der Region für die Region und es stellen nur Unternehmen aus, die in Norddeutschland ansässig sind.

Das Event wird vom Hamburger Großmarkt zusammen mit der Zeitschrift „Der Feinschmecker“ organisiert, entsprechend hochwertig ist die Auswahl an Ausstellern und Produkten. Umso mehr sind wir stolz darauf, dieses Jahr zum zweiten Mal hier auszustellen.

Dieses Jahr ist es ein Jubiläum: zu 10. Mal findet der Foodmarket in den beeindruckenden Denkmal geschützten Hallen statt!

 

Besonders Lecker, 27. September 2015

Besonders Lecker Image

Die Besonders Lecker ist das kleinste der drei Events im Herbst. Was allerdings nur relativ zu sehen ist. Viele hundert Gourmets, Foodies und Hobbyköche genießen hier einen genussreichen Tag mit Aktionen, Verköstigungen und einem Shopping-Bummel durch die mittlerweile sehr große Anzahl an lokalen und überregionalen Ausstellern.

Auf dem Event im Museum für Arbeit in Hamburg findet sich eine frische Mischung aus feiner Kost und Design-Accessoires rund um die Küche.

 

 

eat&STYLE Hamburg, 9. bis 11. Oktober 2015

eat&Style LogoDie eat&STYLE in Hamburg ist zusammen mit dem Foodmarket eine der größten Gourmet- und Genießerverantaltungen für Endverbraucher in Norddeutschland. Neben zahlreichen Ausstellern wie dem Vanille Shop gibt es auf der eat&STYLE auch mehrere Show- und Kochbühnen. Hier zeigen Profiköche – teilweise sogar bekannt aus Funk und Fernsehen – ihre Tricks und Kniffe aus der Küche.

 

 

 

Das Team des Vanille Shop freut sich schon darauf, Sie auf diesen Events zu begrüßen!

 

Continue Reading

Mexiko Vanille: Auf den Spuren der Vanille

Mexiko ist das Ursprungsland der Vanille. Seit vielen Jahrhunderten wird die Pflanze hier zur Verfeinerung von Speisen geschätzt. Heutzutage hat sich der Schwerpunkt des weltweiten Vanille-Anbaus zwar nach Madagaskar verlagert. Dennoch ist die Mexiko Vanille weiterhin in Gourmetküchen sehr beliebt. Jetzt gibt es Mexiko Vanille auch in unserem Vanille Shop.

Schon die Azteken in Mittelamerika genossen Vanille, lange bevor sie in Europa bekannt war. Da Vanille die angenehme Eigenschaft hat, bitteren Geschmack abzurunden, wurde sie schon vor vielen hundert Jahren zu Kakao hinzugefügt, der für sich genommen eher bitter schmeckt.

 

VanilleBluete

 

Erst um das Jahr 1820 herum brachten die Franzosen die Vanille Pflanze nach La Reunion und Madagaskar. Da es dort keine natürlichen Bestäuber für die Pflanze gibt, müssen die Blüten auf Madagaskar mit der Hand bestäubt werden. In Mexiko erfolgt die Bestäubung auf natürlich Weise durch Kolibris und Insekten.

 

MexikoVanille-1

 

Obwohl Mexiko Vanille und Bourbon Vanille ein und dieselbe Pflanzensorte sind, unterscheiden sie sich durch ihr Aroma. Mexiko Vanille hat ein angenehmes und betörendes an Schokolade erinnerndes Aroma. In der Küche kann man Mexiko Vanille genauso einsetzen wie die allseits bekannte Bourbon Vanille – sprich für Desserts, Hauptspeisen, Suppen oder sogar in Tees und Getränken.

Mexiko Vanille gibt es seit kurzem nun auch in unserem Vanille Shop: entweder 3 Schoten im Glasröhrchen oder als Box mit 20 Schoten.

Damit führen wir die drei bekanntesten und beliebtesten Vanille Sorten: Bourbon Vanille, Tahiti Vanille und Mexiko Vanille.

 

MexikoTahitiBourbonVanille-1

 

Auf dem Bild sind die drei verschiedenen Schoten abgebildet: Tahiti Vanille ganz oben, darunter die Bourbon Vanille, ganz unten die Mexiko Vanille. Während die Tahiti Vanille deutlich dicker ist, unterscheiden sich Bourbon Vanille und Mexiko Vanille nur durch das leicht unterschiedliche Aroma.

 

Continue Reading

Die Zeitschrift „tina“ hat unseren Vanille Pfeffer neu im Regal.

Vanille Pfeffer Platzierung in der tina 06/15

Unsere Vanille Pfeffer Mischung ist etwas, das bislang nur wenige Feinschmecker kennen. Diese ungewöhnliche Mischung aus echten Bourbon Vanille Stückchen und direkt von der Plantage importierten Kampot Noir Pfeffer kombiniert auf faszinierende Weise die prickelnde Schärfe des Pfeffers mit dem harmonischen Aroma der Vanille.

Diese raffinierte Geschmacksmischung passt nicht nur zu Geflügel, Wild, Suppen oder Erdbeeren, wie die Zeitschrift „tina“ in ihrer Juni Ausgabe sehr richtig beschreibt. Auch Meeresfrüchte wie z.B. Jakobsmuscheln lassen sich damit verfeinern.

Wer keine Pfeffermühle übrig hat, kann diese Mischung auch sehr gut in einem Mörser zerkleinern, das setzt die Aromen sehr gut frei!

Wir freuen uns, dass „tina“ diese spannende Gewürzmischung für ihre Zielgruppe neu im Regal hat!

Continue Reading

Erdbeeren mit Pfefferminze und Vanille Pfeffer

Seit ein paar Wochen genießen wir wieder jede Menge verschiedener Erdbeer Desserts.

Vor einem Jahr haben wir euch den Tipp gegeben, Erdbeeren ein wenig mit Vanillepulver zu bestreuen. Dieses Jahr haben wir einen ähnlichen, ganz besonderen Tipp für euch: Erdbeeren mit frischer Pfefferminze und Vanille Pfeffer.

 

Erdbeeren_mit_VanillePfeffer-1
Erdbeeren mit frischer Pfefferminze und Vanille Pfeffer

 

Die Zubereitung ist sehr einfach: Den Vanille Pfeffer im Mörser zerkleinern. Die frische Pfefferminze in kleine Stücke reißen und alles unter die Erdbeeren mischen.

Vanille Pfeffer gibt es hier in unserem Vanille Shop.

Viel Vergnügen mit diesem leckeren Nachtisch!

 

 

Continue Reading

Unser Bio Vanille Pulver in der Märzausgabe der Vital

Bio Vanillepulver in der Vital

Die Zeitschrift Vital hat unser Bio Vanillepulver getestet und für unverzichtbar für Kuchen und Desserts erklärt!

„Unverzichtbar für Kuchen und Desserts: Das pure „Bio Vanille Pulver“ wird aus gemahlenen Schoten von echter Bourbon Vanille gewonnen“.

Das Bio Vanille Pulver (zertifiziert DE-ÖKO-024 / Landwirtschaft Madagaskar) gibt es in den Größen 20g Streudose, 40g Streudose und 1kg Packung.

Natürlich haben wir auf unserer Vanille Shop Website auch die passenden Rezepte für Vanille Desserts und Vanille Kuchen und Gebäck.

In den Rezepten wird meist das Mark einer Vanilleschote verwendet, das Pulver lässt sich jedoch genauso gut verwenden und sogar besser dosieren. Ein Teelöffel Pulver entspricht ungefähr dem Mark einer 17-18cm langen Schote.

Auf Seite 67 der aktuellen „Vital“ wird unser Bio Vanille Pulver unten erwähnt (ein Klick auf das Bild vergrößert die Ansicht):

VITAL Veröffentlichung März Ausgabe 2015_klein

Continue Reading

Vanille Wissen: Vanille Sorten

Nachdem aus dem letzten Teil der Blogserie klar wurde, welcher Aufwand betrieben wird, um die Vanille zu präparieren und in verschiedene Qualitäten zu sortieren, folgt jetzt eine Übersicht über verschiedene Vanille Sorten und Qualitäten.

Es gibt ca. 110 Vanillesorten, aber nur wenige davon sind wirklich genießbar und nur drei werden wirklich kommerziell angebaut. Die bekanntesten sind die Madagaskar Vanille (Vanilla Planifolia) und die Tahiti Vanille (Vanilla Tahitensis). Eine dritte, nicht ganz so verbreitete Sorte ist die Guadeloupe-Vanille (Vanilla Pompona).

Der Klassiker, bekannt in den meisten Küchen, ist die Madagaskar oder auch Bourbon Vanille. Mehr als 80-90% der Welternte ist Madagaskar Vanille, bzw. die Vanilla Planifolia. Das meiste der Welternte stammt tatsächlich aus Madagaskar, allerdings bauen auch Mexiko (Ursprungsland der Vanille) sowie einige Länder in Afrika und im Südpazifik diese Sorte an.

 

Bourbon Vanille
Bourbon Vanille (Madagaskar Vanille)

 

Madagaskar Vanille wird u.a. auch Bourbon Vanille genannt, weil die Franzosen die Vanille ursprünglich von Mexiko zur Île de Bourbon, heute La Reunion brachten. Nur Vanille aus dieser Region (das schliesst Madagaskar und die Comoren mit ein) darf sich Bourbon Vanille nennen.
Die Schwarzen Schoten sind den meisten (Hobby-) Köchen bekannt. Weniger bekannt sind allerdings die davon abweichenden Qualitäten der Bourbon Vanille. Denn diese werden hauptsächlich von der Industrie zur Extraktion genutzt.

 

RoteVanille
Rote Vanille

 

Rote Vanille wird aufgrund der hölzernen, roten Farbe so genannt. Sie hat teilweise ebenso viel Vanillin wie die schwarze Ware, ist aber sehr viel trockener und lässt sich daher nicht so gut auskratzen. Daher ist diese Variante der Vanille nie richtig in der Küche angekommen. Im Bereich der roten Vanille gibt es noch verschiedene Abstufungen von Qualität, je nach Vanillingehalt und Trockengrad der Schoten.

 

GespalteneVanille
Gespaltene rote Vanille

 

Eigentlich sind gespaltene Vanilleschoten mit das Beste, was einem Koch passieren kann. Denn die Schoten hingen ganz besonders lange an der Liane. Sie sind so reif, dass die Schote bereits aufgeplatzt ist, um die Saat zu verbreiten. Das bedeutet aber auch, dass diese Schoten ganz besonders viel Zeit hatten, Vanillin zu entwickeln. Gespaltene Schoten zeichnen sich also durch einen ganz besonders hohen Vanillinanteil aus.

In dem Bild oben sind rote gespaltene Schoten zu sehen – diese sind ganz besonders beliebt bei der Industrie oder kleineren Manufakturen, die bei der Extraktion möglichst viel Vanillin gewinnen wollen.

In besonders guten Jahren gibt es auch schwarze gespaltene Schoten. Diese sind auch für (Hobby-) Köche interessant, da sie sich besser auskratzen lassen. Allerdings sehen diese Schoten in einem Glasbehältnis immer etwas „schmutzig“ aus, da es sich nicht verhindern lässt, dass sich die Saat im Behälter verteilt.

 

VanilleCuts
Rote Vanille Cuts

 

Die sogenannten „Cuts“ sind gebrochene oder nur halbe Schoten, die schon viel Saat verloren haben. (Nicht zu verwechseln mit den Cuts, die wir im Shop verkaufen – da handelt es sich um in kurze Stücke geschnittene schwarze Schoten.)

Eine Vanille Schote enthält auch in der Schale Vanillin, weswegen sogar die Cuts für Extraktion verkauft werden. Allerdings werden für diese Qualität die geringsten Preise gezahlt.

 

Zu guter Letzt eine ganz besondere Sorte der Vanille: die Tahiti Vanille.

 

TahitiVanille
Tahiti Vanille

 

Tahiti Vanille ist seit wenigen Jahren in Deutschland’s Küchen ebenfalls sehr beliebt. Tahiti Vanille (Vanilla Tahitensis) gehört zur selben Gattung, ist aber eine andere Pflanze als die Vanille aus Madagaskar (Vanilla Planifolia). Nur ca. 10% der weltweiten Vanille Ernte besteht aus Tahiti Vanille, weswegen diese Sorte deutlich teurer ist. Tahiti Vanille wurde aufgrund des sehr süßlichen Aromas vor allem in der Parfümindustrie verwendet.

 

Zurück zum vorherigen Teil

++++++++++++++++++

Alle Teile:

Teil 1: Vom Anbau auf Madagaskar bis nach Hamburg.
Teil 2: Die Vanille Plantage
Teil 3: Fermentierung und Präparation

Zum Vanille Shop: Gute Vanille Qualität online kaufen.

 

 

Continue Reading

Vanille Wissen: Fermentierung und Präparation

Die Ernte der grünen Schoten, die wir bereits im vorherigen Teil unserer Blogserie gesehen haben, findet im Juli statt. Von nun an beginnt ein sehr aufwendiger Präparationsprozess, der ein weiterer Grund dafür ist, dass die Königin der Gewürze eine so kostpielige Zutat in der Küche ist.

Die Schoten werden nach der Ernte von den Bauern einige Minuten in ca. 60-70° Celsius heißem Wasser „gebadet“. Das löst den Fermentierungsprozess aus.

 

VanilleKochen
Das „Baden“ der Vanilleschoten startet die Fermentierung

 

Nach dem Heisswasserbad werden die Schoten jeden Tag auf Jutesäcken in der Sonne ausgebreitet, was die Fermentierung weiter vorantreibt. Denn erst durch die Fermentierung entwickelt das Vanillin sein unvergleichliches süßes Aroma.

 

VanilleSchwitzen
Über mehrere Tage werden die Schoten zur Fermentierung in der Sonne ausgebreitet

 

Nachts werden die Schoten in die Jutesäcke eingewickelt in den Hütten der Bauern aufbewahrt, wo sie weiter „schwitzen“. So werden aus den grünen Schoten nach und nach die schwarzen Schoten mit dem angenehmen Aroma, das wir aus der Küche kennen. Zu dieser Zeit riecht es überall im Dschungel, wo sich die Farmen befinden, angenehm nach Vanille.

 

VanilleSchwitzen2
Aus den grünen Schoten werden so die schwarzen, aromareichen Schoten

 

Diese Arbeitsschritte finden noch bei den Bauern im Busch statt. Nach dem die Schoten soweit präpariert sind, werden sie den Bauern von sogenannten „Kollekteuren“ abgekauft. Kollekteure sind das Bindeglied zwischen den Bauern und den Exporteuren. Sie fahren durch den Urwald, sammeln bei jedem Bauern die Ware ein und bringen sie nach Sambava (oder Antalaha/Andapa).

Bei den Exporteuren geht der Verarbeitungsprozess weiter. Als erstes werden die Schoten in grundlegende Vanillequalitäten sortiert: Schwarze Vanille, Rote Vanille, gespaltene Ware und Cuts. Die Unterschiede beschreiben wir im kommenden, letzten Teil dieser Blogserie.

 

Vanillesortieren
Die Vanilleschoten werden nach Länge sortiert.

 

Danach werden die Schoten nach Länge sortiert. Vanilleschoten können zwischen 10 cm und 30 cm lang werden. Im Handel werden jedoch Schoten mit ähnlicher Länge, z.B. 15-16 cm oder 17-18 cm gebündelt, da sich mit zunehmender Länge bessere Preise erzielen lassen. Daher werden ähnlich lange Schoten in Bunden á ca. 250g zusammengebunden.

 

VanilleSortieren2
Die Vanilleschoten werden nach Qualität und Feuchtigkeit sortiert.

 

Im nächsten Schritt werden die gebündelten Bunde auf Jutesäcken ausgebreitetet und es wird jede einzelne Schote noch mal nach Feuchtigkeit und Qualität geprüft. Alle Schoten, die nicht der gewünschten Qualität entsprechen, werden aussortiert und zu der passenden Qualitätsklasse gelegt.

Die Vanilleschoten, die noch zu feucht sind, werden auf Holzrosten im zugigen Schatten weiter getrocknet, bis sie eine Restfeuchtigkeit von ungefähr 35% haben.

 

VanilleTrocknen
Im Schatten werden die Schoten auf ca. 35% Restfeuchtigkeit getrocknet.

 

Jede einzelne Schote wird auf diese Weise mehrfach überprüft, sortiert, getrocknet und wieder in Bunden zusammengebunden. Teilweise sitzen bei den Exporteuren bis zu 50 Personen, um ein Lot einer Ernte für den Export zu präparieren. Ein unfassbarer manueller Aufwand, der auch in Zukunft nicht durch Maschinen ersetzt werden kann.

Zum Abschluss werden die Bunde in mit Wachspapier ausgeschlagenen Holzkisten für weitere 6 Wochen gelagert, damit sich das Aroma voll entfalten kann. Erst dann ist die Ernte bereit für den Export nach Hamburg.

 

Vanillekisten
In traditionellen Holzkisten werden die Schoten mehrere Wochen aufbewahrt

 

Anfang Oktober reisen Vanille Händler weltweit nach Madagaskar, um sich die fertig prärierte Vanille anzusehen und die Qualitäten zu begutachten, bzw. olfaktorisch einen Eindruck vom Vanillingehalt und den anderen ätherischen Ölen zu gewinnen.

Dann wird entschieden, wie viele Lots welcher Qualität gekauft werden und die Preise ausgehandelt. Welche unterschiedlichen Qualitäten und Vanillesorten es gibt, zeigen wir im nächsten Teil.

 

Weiter zum nächsten Teil.

Zurück zum vorherigen Teil.

++++++++++++++++++

Alle Teile:

Teil 1: Die Herkunft der Vanille.
Teil 2: Die Vanille Plantage
Teil 4: Vanille Sorten

Zum Vanille Shop: Gute Vanille Qualität online kaufen.

 

 

 

Continue Reading