Vanille Marktbericht Februar 2013

 

Vanille ist nicht nur die Königin der Gewürze, sie wird auch in einem sehr volatilen Markt gehandelt.

Die Produktionsmengen sind im Vergleich zu anderen Naturprodukten wie Kaffee oder Pfeffer sehr klein, die Preise pro Kilogramm vergleichsweise hoch. Daher sind die Marktschwankungen der Vanillepreise größer als bei anderen Produkten.

 

 

Berend Hachmann, Inhaber unseres Importpartners Aust & Hachmann – einer Firma mit 130 Jahren Erfahrung im Vanille Handel, hat bei seinen letzten Reisen festgestellt, dass der Markt nach sieben stabilen Jahren wieder in Bewegung gerät.

 

Hier die Eckdaten aus dem Bericht von Berend Hachmann:

  • Die Vanillepreise waren in den letzten sieben Jahren sehr niedrig, sodass Madagaskar die meisten anderen Länder (Mexiko, Papua Neuguinea, Indien, etc.) aus dem Markt gedrängt hat und mittlerweile eine Monopolstellung geniesst.
  • Die aktuelle Ernte wird nur ca. 1.500 Tonnen betragen, bei einem Weltjahresverbrauch von ca. 2.500 Tonnen.
  • Die Bauern präparieren Vanille in Zeiten hoher Preise nicht mehr ordentlich, wodurch der Vanillinanteil sinkt. Dadurch wird die Vanille sehr viel schimmelanfälliger.

 

 

Was das bedeutet? Für den Vanille Shop und unsere Kunden erst mal nicht viel. Unsere Lager sind gut gefüllt mit Vanille bester Qualität, mit Preissteigerungen ist im Vanille Shop in den nächsten Monaten nicht zu rechnen. Es wird im nächsten Jahr jedoch immer schwieriger werden, an die guten Qualitäten heranzukommen.

 

Hier geht es zum vollständigen Vanille Marktbericht mit mehr Details zur aktuellen Lage.

 

 

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *