Vanille als Heilpflanze

Ein Artikel, den ich sehr interessant fand und neulich bereits getwittert habe, beschreibt die Wirkung von Vanille als Heilpflanze:

„Seit dreihundert Jahren ist sie auch in Europa als Heilpflanze bekannt. Man sagt ihr eine beruhigende Wirkung nach und tatsächlich entspannt Vanille die Nerven. Andererseits ist sie aber auch ein Aufheller bei depressiven Verstimmungen. Sie erhöht die Aktivität von Körper und Seele, regt die Verdauung an und wirkt Müdigkeit und Abgeschlagenheit entgegen. Darüber hinaus hat Vanille auch eine antimikrobielle und entzündungshemmende Wirkung. Das heißt sie ist pilztötend und hilft auch bei Hauterkrankungen, wie zum Beispiel Ekzemen und Neurodermitis.“

Auch eine gewisse erotisierende Wirkung wird der Vanille nachgesagt:

„Das Vanillin, der wichtigste Aromastoff in der Vanille, ist chemisch mit den Pheromonen des Menschen verwandt. So wirkt die Heilpflanze auch erotisierend und macht Lust auf Liebe. In der modernen Homoöpathie findet sie deshalb auch Anwendung als Aphrodisiakum.“

Angeblich gilt das aber nur für echte Vanille, nicht für den künstlichen Aromastoff Vanillin. Das freut uns natürlich. Inwiefern das alles insgesamt stimmt, wissen wir nicht, aber wir glauben fest dran 🙂

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *